Montag, 5. September 2016

Kopfsache – Die Helmtests im Frühjahr 2013

Es ist allerhöchste Zeit, dass der Frühling nun endlich auch bei uns Einzug hält. Haben wir doch in der Redaktion von Motorrad-Tourer.com reichlich Testprodukte in unseren Regalen stehen. Allen voran werden wir uns nun ausführlichen Tests und Erfahrungen mit mehreren brandneuen Helmmodellen verschiedener Hersteller widmen.

Schuberth C3 Pro mit SRC

Schon angekündigt nimmt dabei der Schuberth C3 Pro eine besondere Rolle ein: Bei diesem Modell interessiert uns neben dem Tragekomfort und der Lautstärke in unterschiedlichen Fahrsituationen natürlich, wie das Zusammenspiel mit dem herstellereigenen Kommunikationssystem SRC harmoniert. Sprachübertragung vom Navi und Handy, Übertragungsqualität des eingebauten Radios aber auch und vor allem die Kommunikation zwischen mehreren Bikern via interkom werden beleuchtet. Interessenten können die fortschreitenden Erfahrungen auf http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/126-15122012-schuberth-c3-pro-mit-src nachlesen.


Cardo G9     LS2 Convert 393

Und da das SRC von Schuberth auch mit anderen interkomfähigen Headsets von Cardo harmonieren soll, dies aber bislang noch kaum untersucht und beschrieben wurde, werden wir uns auch diesem Thema widmen: Ein von Cardo zur Testzwecken zur Verfügung gestelltes G9 wird in den brandneuen Convert 393 von LS2 eingebaut werden. Bei diesem Helm handelt es sich um eine eher unübliche Konstruktion eines Klapphelms, bei der das Kinnteil nicht nur hochgeklappt, sondern aerodynamisch vielversprechend bis an den Hinterkopf zurückgeführt werden kann. Ob und wie dieser Helm zu überzeugen weiß, kann unter http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/137-helmtest-ls2-convert-393 nachgelesen werden.



Ebenfalls auf die Schuberth-Kombination schielen wir beim Einsatz zweier Probike KX5 incl. Blutooth-Headsets, die wir aus dem Hause Louis erhalten haben. Diese Modelle verfolgen eine ähnliche Philosophie, belasten das Portemonnaie aber mit Stückpreisen von etwa 150 Euro ohne bzw. 250 Euro mit Bluetooth-Headset deutlich weniger, als die Magdeburger Vorbilder. Ob die Sparversionen auch qualitativ zu überzeugen wissen, kann man auf http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/138-helmtest-probiker-kx5 erfahren.



Shoei GT-Air
Seit wenigen Wochen ist mit dem GT-Air ein ebenfalls brandneuer Integralhelm von Shoei auf dem Markt. Sofort fällt bei diesem Modell die besondere Form mit einer Art Spoiler auf der Hinterkopfseite auf. Auf http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/139-helmtest-shoei-gt-air werden wir über unsere Eindrücke berichten und schauen, ob auch dieses Modell in die großen Fußstapfen seiner Vorgänger passt.



Nolan N44

Die italienische Helmschmiede Nolan hat uns den ebenfalls neuen N44 für einen Erfahrungsbericht zur Verfügung gestellt. Dieser Helm zeichnet sich durch ein abnehmbares Kinnteil aus, mit dem dieser Modulhelm quasi im Handumdrehen von einem Integral- in einen Jethelm umgewandelt werden kann. Da er auch über eine Homologation für beide Einsatzzwecke verfügt, sind wir an diesem Konzept sehr interessiert und stellen unsere Eindrücke unter http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/140-helmtest-nolan-n44 zusammen.



Reevo FSX-1

Etwas ganz besonderes erwartet uns dann von unseren westlichen Nachbarn: Nachdem Reevu bereits vor einigen Jahren einen Integralhelm mit eingebauter Spiegelkonstruktion für einen dauerhaften Rückblick während der Fahrt entwickelt hat, kommt nun mit dem FSX-1 erstmals ein tourenfreundlicher Klapphelm auf den deutschen Markt. Ob uns dieses Modell überzeugen wird, könnt ihr unter http://www.motorrad-tourer.com/produktempfehlungen/141-helmtest-reevu-fsx1 erfahren.

Man sieht, es wartet viel Arbeit auf uns, aber bei dieser illustren Auswahl von Testkandidaten gibt es wahrlich Schlimmeres. Also, packen wir es an und haben Spaß!





Keine Kommentare:

Kommentar posten