Samstag, 1. August 2015

Gardasee - I Want it All #IWIA2015 Die "Tage dazwischen"...

Nachdem mittlerweile meinem Motorrad gar kein Lebenszeichen zu entlocken ist (siehe Update vom 27.07.2015), haben wir die Zeit bis zu einem möglichen Werkstattbesuch eben anderweitig genutzt. Die Region rund um den Gardasee bietet ja reichlich andere Möglichkeiten.

Schon seit unserer Ankunft nutzen wir die Vorteile der Trentino Guest Card. Diese haben wir kostenlos in unserem Hotel Rudy für alle Familienmitglieder erhalten, man kann sie aber auch direkt bei Trentino-Marketing erwerben.

http://www.visittrentino.it/de/TRENTINOGUESTCARD


Mit dieser kleinen Karte können wir nicht nur kostenlos zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Schlösser, Burgen oder auch Museen besuchen. Großartig ist dabei vor allem die kostenlose Nutzung der öffentlichen Personennahverkehrsmittel, insbesondere der Busse im Trentino. So können wir uns je nach Lust und Laune zwischen den hoteleigenen und allen Gästen zur Verfügung stehenden Fahrrädern oder dem direkt vor dem Hotel haltenden Bus zwischen Arco und Riva entscheiden, wenn wir uns aufmachen, Neues zu erkunden.



Am nächsten Morgen allerdings kann uns die Karte nicht weiterhelfen: Simone und mich zieht es zum Wochenmarkt, der an diesem Tag in Limone stattfindet. Taschen, Geschirr, Lederwaren und Stoffe lassen halt so manches Frauenherz höher schlagen. Und so stürzen wir uns ins Gedränge und nach knapp zwei Stunden staune ich nicht schlecht, dass wir dieses Mal nicht beladen wir die Packesel den Rückweg antreten.


Die Jugis wiederum haben einen anderen Plan: Erneut ist ein Wander-Pfad aus dem tollen Kurz-Reiseführer "Trekking" der Tourismusinformation von www.gardatrentino.it angesagt. Hoch hinauf auf über 600 Höhenmeter soll es zur Kapelle Santa Barbara gehen. Dazu hät die genannte Broschüre folgende Informationen bereit:

"Vom Parkplatz steigt man zur Bastione hinauf und geht dann weiter über den Weg SAT 404 Richtung Capanna Santa Barbara. Von hier erreicht man in kurzer Zeit die kleine Kirche." Lasst uns mal "kurze Zeit" definieren... ;-)











Vorbei an der schon weitem sichtbaren Bastion mit ihrem markanten dicken Turm schmiegt sich der steile Anstieg an den Monte Oro. Dafür entschädigt oben angekommen ein famoser Ausblick für die Anstrengungen des Wegs.









Am Abend dann zieht es uns wieder in eine der zahlreichen kleinen Restaurants in der verwinkelten Altstadt von Riva. In einer engen Gasse werden wir fündig und lassen uns an einem reich gedeckten und bunten Tisch die italienischen Köstlichkeiten schmecken.


Der nächste Tag steht dann aber ganz im Zeichen der Trentino Guest Card: Vormittags fahren wir noch zusammen kostenlos mit dem Linienbus ins Zentrum von Riva, damit sich dann dort unsere Wege trennen: Simone und Bea zieht es in die aktuelle Fotoausstellung, die sie ebenfalls ohne Eintritt in der Festung "La rocca" besichtigen möchten. Tino erkundigt sich in den zahlreichen Sportgeschäften nach aktuellen Angeboten und auch nach weiteren Sportmöglichkeiten. Ich selbst ziehe mit einem Fotoapparat bewaffnet durch die Straßen von Riva, um einige Eindrücke dieser lebendigen Stadt einzufangen.














Um den darauf folgenden Tag zu beschreiben, reicht eigentlich ein einziges Wort aus: Gardaland!


Schon seit der Planung unserer Reise freuen sich Bea und Tino wie verrückt auf diesen Tag, stellt doch das Gardaland am südlichen Ostufer des Gardasees seit 40 Jahren ein El Dorado für alle Action-Besessenen, Achterbahn-Fans und - wie wir älteren sagen - alle Lebensmüden ;-) dar.



Und mit dem Oblivion - Tha Black Hole hat in diesem Jahr eine neue Attraktion Einzug gehalten: Hier werden Actionhungrige aus großer Höhe senkrecht in die Tiefe gestürzt, um die dabei gewonnene Energie dann anschließend in einige reißende Runden umzuwandeln.









Aber auch Raptor, Blue Tornado oder Magic Mountain ziehen Adrenalin-Junkies förmlich an.














Für uns natürlich weniger interessant ist, dass das Gardaland Resort aber auch für alle anderen Altersstufen von Kids und Jugis Interessantes und Spannendes anzubieten hat, wobei natürlich zwischendurch ein wenig Abkühlung nicht zu kurz kommen darf.



















Kleiner Tipp für alle Interessierten: Es gibt immer wieder ein paar Sonderangebote, mit denen man zu deutlich reduzierten Eintrittspreisen bis zu 13 Stunden Fun und Action genießen kann.




Keine Kommentare:

Kommentar posten