Sonntag, 13. März 2016

Highland-Hobby #HiHo2016 – die Planungsphase

Bei der Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, Must-Haves und Hotspots in Schottland macht eine gute Planung der Reiseroute ganz besonders viel Sinn. Anders als bei meinen Motorrad-Reisen haben wir im Falle unserer ersten großen Reise mit dem Caravan aber einen anderen Spagat zu bewältigen:

Ich würde am liebsten aus alter Gewohnheit schon die straßengenaue Route am Rechner vorplanen, um sie dann in unser Navigationsgerät GARMIN zumo 590 LM zu importieren und dann von dort aus nachzufahren. Simone dagegen weist nicht zu Unrecht darauf hin, dass uns der Wohnwagen eigentlich gerade ein besonderes Maß an Spontanität und Flexibilität ermöglichen sollte. Insbesondere bei den häufig schnell wechselnden Wetterverhältnissen in Schottland könnte eine ebensolche Möglichkeit, schnell mal die bisherige Planung umzuwerfen und einer neuen Idee zu folgen, durchaus Sinn machen.




Also bin ich zunächst erst einmal dabei, auf einer eigenen Karte bei GoogleMaps alle interessanten Punkte zu sammeln, um dann vor Ort einen schnellen Überblick erhalten zu können, was sich denn so alles in der Nähe unseres jeweiligen Standorts so befindet. Und um noch mehr Tipps zu erhalten, war an diesem Wochenende die in Berlin stattfindende ITB die beste Gelegenheit.





Natürlich habe ich einen Abstecher zur Fährgesellschaft DFDS gemacht, die uns von Amsterdam nach Newcastle und am Ende unserer Reise wieder zurückbringen wird. Neben einer nochmaligen Besprechung unserer bereits unter Dach und Fach befindlichen Buchung für die Überfahrt, jeweils einer 2-Bett-Außenkabine sowie reichhaltigem Abend- und Frühstücksbuffet auf beiden Strecken haben wir zusammen mit Franziska Reckling auch gleich noch über die Möglichkeiten der Fährnutzung für spätere spinnerte Ideen von uns sprechen können: 





Wie auch schon bei unseren bisherigen Kontakten haben wir die Mitarbeiterinnen von DFDS durchweg als äußerst freundlich und engagiert erleben dürfen. Hoffentlich geht das so weiter :-)


www.schottlandberater.de


Ein ganz wichtiges Gespräch habe ich dann aber mit Wilfried Klöpping am Stand von visitscotland.de führen können. Wilfried Klöpping ist seit mehr als 25 Jahren als der Schottlandberater im deutschsprachigen Raum unterwegs und berät Schottland-Interessierte zu den verschiedenen Hotspots beispielsweise von Historic Scotland, The National Trust for Scotland, diversen Whiskey-Destillerien und zahlreichen weiteren Partnern. „Wahrscheinlich kenne ich mich in Schottland besser aus als in Deutschland, obwohl ich hier lebe“ sagt Wilfried Klöpping schmunzelnd in unserem Gespräch. Uns empfiehlt er für unser Vorhaben auch die ausschließlich 4- bzw. 5-Sterne-zertifizierten schottlandweiten Campingplätze der Thistle Holiday Parks. Mal sehen, damit werden wir uns jetzt mal etwas näher beschäftigen.





In jedem Fall aber empfehlen wir allen, die sich für einen Urlaub in Schottland interessieren, sich ausgiebig auf den informativen Seiten von www.schottlandberater.de unzuschauen, hier bleibt wohl kaum ein Interesse unberücksichtigt.

So also werden wir uns an den nächsten noch immer etwas kühleren Tagen mit der Recherche nach sehenswerten Orten beschäftigen und weitere Punkte auf unserer Karte setzen, bevor es dann hoffentlich noch vor Ostern darum gehen wird, einige technischen Anpassungen an unserem „Hobbynator“ vorzunehmen. Diese werden wir dann nach Ostern auf einem kurzen Test-Trip in die Lausitz ein wenig ausprobieren und testen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten